Mit diesen Tipps ein positives Mindset bekommen

Fucking Easy Life Fucking-Easy-Life-Mindset Mit diesen Tipps ein positives Mindset bekommen Besser Leben Motivation Träume und Ziele

What da Fuck ist Mindset…

Was ist das Mindset und kann es dein Leben verändern?

Du willst etwas an deinem bisherigen Leben ändern, weil du dich von Zeit zu Zeit in gewissen Situationen einfach nicht wohl fühlst und du bemerkst, dass du etwas mehr Selbstvertrauen haben könntest? Dann bist du hier genau richtig.

Ein Mindsetting kann dir dabei helfen, Situationen die dir bisher Stress bereitet haben, deutlich entspannter angehen zu können. Hinter dem Begriff Mindset versteckt die Bildung unseres Unterbewusstseins durch alle Erfahrungen und Erinnerungen die man sich macht. Natürlich gehören viele Erfahrungen und Erlebnisse dazu die unser Unterbewusstsein positiv ausbilden, allerdings spielen ebenso die negativen Dinge eine entscheidende Rolle. Um das Unterbewusstsein gezielt zu verändern, ist es wichtig das passende Mindset für sich selbst zu finden. Hat man ein für sich passenden Mindset gefunden, kann man damit beginnen, bestehende Hemmnisse zu verringern. Wie genau dies ablaufen könnte, kannst Du im folgenden Text genauer erfahren.

 

Mindset Bedeutung

Der aus dem englischen stammende Begriff Mindset hat im Deutschen folgende Bedeutungen, ganz allgemein gesagt handelt es sich dabei um: Unsere Denkweise, die eigene Einstellung, unserer Gesinnung, Haltung, die Lebensphilosophie, die Mentalität jedes Einzelnen, unserer Orientierung und der Weltanschauung.

All unser Denken und Fühlen, hängt von den bisherigen Lebenserfahrungen einer jeden einzelnen Person ab, denn dieser Erfahrungen sind die Grundbausteine, all unseres Denkens, Fühlens und unserer Handlungen. Positive Erfahrungen, ermutigen uns und bestärken uns in vielen Handlungen, ebenso gehören die negativen Erfahrungen dazu, diese Erfahrungen geben uns das Gefühl einige Sachen nicht schaffen zu können. Eine negative Erfahrung kann beispielsweise bereits während der Schulzeit geschehen sein: Stell dir vor du musstest ein Referat vortragen und hast plötzlich angefangen zu stottern und die Mitschüler haben darüber gelacht. Schon brennt sich der Gedanke bei uns ein: Ich bin ein schlechter Redner und möchte so etwas nicht noch einmal erleben… Wäre es hingegen positiv und erfolgreich gelaufen, hätte man für das weitere Leben eine völlig andere Prägung mitbekommen. 

 

Prägungen sind also ganz einfach gesagt nichts anderes wie Filter, diese Filter bestimmen unser Denken und Tun.

 

Genau wegen dieser Erkenntnis stellt sich uns häufig die Frage: macht sich harte Arbeit bezahlt oder ist vieles einfach nur Talent und Erfahrung, kann man Dinge ohne Übung genauso gut schaffen?

Welche Arten von Mindset gibt es?
Carol Dweck, Motivationspsychologin, führt zu diesem Thema bereits seit vielen Jahren viele Tests und Studien durch, diese Untersuchungen sollen dabei helfen zu verstehen, wie die Menschen mit ihren Niederlagen umgehen und wie andere Menschen mit eben diesen Herausforderungen problemlos klar kommen können.

Im Laufe der Forschung kristallisierten sich zwei Formen des Mindsetting heraus, zum einen das Growth Mindset (wachstumorientiert und dynamisch) und das Fixed Mindset (unflexibel und starr).

Mindset Beispiele:

Fixed Mindset:
Menschen die Fähigkeiten besitzen, die von Geburt an vorhanden sind, besitzen ein Talent und fallen dadurch oft in die Gruppe Fixed Mindset. Scheitern Mensch hingegen an einer Aufgabe, so wird schnell gesagt: Mir fehlt das gewisse Talent dazu.

Growth Mindset
Menschen die man in die Gruppe Growth Mindset einordnen kann, sind der Auffassung wenn man sich nur ausreichend anstrengt, ist man auch in der Lage etwas zu schaffen. Solch eine Einstellung verringert den Stressfaktor deutlich und führt zu mehr Erfolg.

Dies sind nur zwei Mindset Beispiele, du findest sicherlich noch viele weitere über eine Suchmaschine.

 

Das richtige Mindset

Wir wissen im Grunde alle ganz genau, nur wenn wir uns weiterentwickeln und neue Erfahrungen machen, können auch Veränderungen stattfinden. Menschen die sich dieser Tatsache bewußt sind und auf diese Weise schon etwas an ihrem Mindset verändert haben, sind ein hilfreicher Umgang um die eigenen Denkmuster zu durchbrechen. Die Wesenszüge die wir besitzen, dies kann eine extreme Feinfühligkeit sein oder eine hohe Sensibilität gegenüber den Mitmenschen, all diese Dinge verändern und entwickeln das Mindset weiter.
Positives Denken hilft nachweislich Stress zu reduzieren und wirkt sich förderlich auf die Gesundheit aus. 

 

Neues Mindset erstellen

Lass einfach neue Erfahrungen zu, nimm Herausforderungen an und verändere deine Art Fehlschläge zu verarbeiten. Fehler und Niederlagen gehören zu unserem Leben genauso dazu wie Erfolge. Durch die Veränderung der bestehenden Denkmuster wird sich früher oder später etwas an deinem Mindset ändern, hier gilt es ganz einfach dran zu bleiben und durchzuhalten.

1 Mindset kreieren

Nimm dir Zeit für diese neue Herausforderung und schreib dir Dinge auf, die du von nun an anders angehen möchtest. Bestehende Glaubenssätze neu formulieren und statt der 

Gedanken:
Ich kann das nicht; Ich schaffe das nicht; schreibst du nun alles so auf wie es von nun an laufen soll; Ich kann das schaffen; Ich bin bereit dazu; etc. etc.
Wichtig beim Mindset schreiben ist das du realistische Ziele hast und die Ansprüche nicht gleich zu hoch ansetzt. Bisherige Fähigkeiten stärken und neues dazu lernen, das sollte dein Ziel sein. 

Visionboard:
Damit du deine Ziele besser im Auge hast kannst du dir ganz leicht ein sogenanntes Visionboard erstellen. Ein Visionboard ist ganz einfach herzustellen, besorg dir eine große Pinnwand, ein paar Nadeln, Stifte, Papier und bunte Klebebänder und schon kann es losgehen.  

Schreibe deine großen und kleinen Träume auf das Visionboard, egal was dir einfällt, alles ist erlaubt. Wenn Du dich fragst womit du anfangen sollst, kannst du dich auch gern mehr zum Thema Lebensbereiche hier informieren. 

Ziele und Träume zum Thema Beruf, Familie, Hobbys, Freunde, Geld, Partnerschaft usw. sind nur einige Dinge die du hier berücksichtigen könntest. Du siehst ein Visionboard erstellen ist keine Zauberei und doch kann dieses viel bewirken. Hast du alles notiert, aufgezeichnet oder aufgeklebt hängst du dir das Board an eine Stelle die dir täglich ins Auge fällt, so erinnert dich die Collage immer daran was du dir alles erträumst, es soll eine tägliche Routine entstehen. 

Auf diese Art findest du sicher das richtige mindset für deine Person bzw. kannst so ein Mindset erstellen welches für dich passt.


 

Wenn Du Fragen hast oder etwas zu dem Beitrag ergänzen möchtest, dann kannst Du gerne unten ein Kommentar hinterlassen.

Erhalte fvcking gute News

Du erhälst regelmässig super Tipps für ein gechilltes und geiles Leben.

I agree to have my personal information transfered to MailChimp ( more information )

Spam ist absoluter Mist, deshalb versenden wir auch keinen!

TEILE DIE SEITE GERNE MIT DEINEN LIEBSTEN:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.